2 Quest Bars gratis!

Einem geschenkten Gaul schaut man ja nicht unbedingt ins Maul – erst recht nicht wenn es sich um einen so leckeren handelt: Von Quest Nutrition gibt es anlässlich einer Rezeptüberholung jetzt 2 gratis Quest Bars ins Haus geliefert – und das international!

Der Versand nach Deutschland wird ein paar Wochen benötigen, aber dann ist die Überraschung umso größer wenn die Sendung ankommt!

Zur Auswahl stehen:

  • Chocolate Cookie Dough/Cookies & Cream
  • Double Chocolate Chunk/Chocolate Brownie
  • White Chocolate Raspberry/Chocolate Peanut Butter
  • Apple Pie/Cinnamon Roll

Die schwerste Frage dürfte also sein für welches Paar man sich entscheidet..!

Die gratis Quest Bars gibt es hier bei QuestNutrition.com

Oh yeah? Oh yeah!

Eine verdammt vielversprechende Alternative zu den Quest Bars habe ich neulich beim Amazon-Stöbern entdeckt und gleich ausprobiert:
Oh Yeah! Energybars!
Erster Versuch: White Chocolate Raspberry!

Preislich bewegen sie sich in einem ähnlichen Niveau wie QuestBars, aber geschmacklich liegen sie deutlich näher an dem, was man von einem Schokoriegel erwarten würde.

Pro Stück schlagen sie mit 220 kcal, 1g Zucker und zwar 13g carbs zu Buche, wovon allerdings 11g Zuckeralkohole sind.

Angesichts der Lieferkosten lohnt es sich natürlich nur einen ganzen Karton zu ordern – der, soviel sei gesagt, ist aber ganz, ganz schnell weg, denn die Teile sind so lecker, dass die Kohlenhydratobergrenze schnell erreicht ist..!

Es gibt auch noch weitere Geschmacksrichtungen, deren Test in naher Zukunft noch aussteht..

Quest Bars 1: White Chocolate Raspberry

Unser erster Quest Bars Versuch: White Chocolate Raspberry.

Ein Riegel hat 200 kcal bei 5 g net Carbs, 2 g Zucker. (Die neue Version scheint 6g net carbs zu haben)

Geschmacklich hat er direkt umgehauen, der Name ist absolut Programm und sofort zu schmecken. Ein sehr vielversprechender Start ins Quest-Bar Abenteuer, der jedoch schwer zu übertrumpfen sein dürfte.

image

The Holy Grail: Quest Bars!

In einem Sportladen sind wir in Sachen Quest Bars fündig geworden: Über ein dutzend verschiedene, unglaublich vielversprechend klingende Sorten lagen für uns zur Auswahl bereit. Wir haben uns schweren Herzens auf lediglich ELF verschiedene begrenzt, die wir ohne großes Suchen im Laden zum Preis von $2.39 pro Stück gefunden haben:

Unsere Auswahl an Quest Bars
Unsere Auswahl an Quest Bars

Wir wollen diese exquisiten Geschmackserlebnisse natürlich nicht hintereinander vergeuden sondern werden unregelmäßig die Sorten einzeln verkosten.. 🙂

1: White Chocolate Raspberry

Supercenter Shopping auf dem flachen Land

Unser nächster Stopp ist auf dem flachen Land in Oklahoma. Hier gibt es an quasi jeder größeren Straßenkreuzung ein Walmart,Reasor’s oder ähnliches Supercenter, in dem man gerne mal die ein oder andere Stunde verbringen kann.

Wir sind so ziemlich alle Reihen in zwei größeren Märkten abgegangen und haben die ketotechnisch spannendsten Artikel in unseren Einskaufswagen gelegt. Hier eine kleine Auswahl:

Direkt in der Obst- und Gemüseabteilung fanden wir "Pasta Zero" - Shiratakinudeln liegen einfach im Supermarkt
Direkt in der Obst- und Gemüseabteilung fanden wir „Pasta Zero“ – Shiratakinudeln liegen einfach im Supermarkt
SnackPack Pudding gibts in verschiedenen Sorten, zuckerfrei und nahezu carbfree
SnackPack Pudding gibts in verschiedenen Sorten, zuckerfrei und nahezu carbfree
Nahezu jede Art von Sirup gibt es im Walmart auch in zuckerfrei. Hier: Caramel!
Nahezu jede Art von Sirup gibt es im Walmart auch in zuckerfrei. Hier: Caramel!
Darf nicht fehlen: Sprühkäse , in diesem Fall mit Bacongeschmack verfeinert!
Darf nicht fehlen: Sprühkäse , in diesem Fall mit Bacongeschmack verfeinert!
Auch die Walden farms Produkte stehen hier im regulären Sortiment. Es gibt viele Sorten Aufstrich komplett zucker- und kalorienfrei
Auch die Walden farms Produkte stehen hier im regulären Sortiment. Es gibt viele Sorten Aufstrich komplett zucker- und kalorienfrei
Walden farms Marmelade - unzählige Sorten
Walden farms Marmelade – unzählige Sorten
Jell-O Pudding gibts auch zum Anrühren für Zuhause in diversen Sorten. Wir haben mal zugeschlagen und werden testen, sobald wir wieder zurück sind.
Jell-O Pudding gibts auch zum Anrühren für Zuhause in diversen Sorten. Wir haben mal zugeschlagen und werden testen, sobald wir wieder zurück sind.

Meat Balls in Williamsburg

Es kann natürlich kein New York Besuch vorüber gehen, ohne dem Meatball-Shop in Williamsburg (und an mehreren anderen Orten) einen Besuch abzustatten.

Bereits bei unserem letzten Besuch (vor keto) waren wir recht angetan von den kleinen Fleischklösschen.

Meatballs und dazu Spinat

Auf einer Karte zum ankreuzen wählt jeder Gast eine Sorte Meatballs und eine Sauce aus. Beides kommt dann mit Parmesan-Käse überbacken.

Super lecker, super ketotauglich, leider dank des Hipster-Faktors etwas überteuert. Ein Besuch lohnt sich aber trotzdem – finden wir!

Five Guys – Burger + no fries

Was wäre ein USA Besuch ohne ordentliches Fastfood. Unser erster Abstecher in New York City gilt daher Five Guys. Bereits auf dem übersichtlichen Menü lächelt uns das „All our burgers are available bunless!“ entgegen, so dass hier dem Burger-Vergnügen nichts im Wege steht. Die einen hervorragenden Ruf genießenden Fries lassen wir natürlich außen vor, dafür kann man sich aber noch ein oder zwei Schaufeln der gratis Erdnüsse reinpfeifen.

Der Bacon Burger mit einer beliebigen Auswahl an Toppings stellte eine gute Grundlage dar, um den Tag zu bestehen.

Hervorragend sind auch die Cola-Automaten, die eine gigantische Auswahl an Getränken zum freien Refill anbieten, und uns besonders interessiert hat natürlich die Auswahl an zuckerfreien Drinks – allein an Coke Zero gibt es zehn verschiedene Mischungen!

Fazit: Top keto-tauglich und obendrein gut & günstig!

Ketoblog goes USA

Wir werden die kommenden Wochen in den USA verbringen und die Gelegenheit nutzen, ausgiebig die Vorzüge des dortigen Angebots an keto-tauglichen Produkten auszuprobieren.

Das dürfte so Einiges sein und bei dem ein oder anderen Artikel ist vielleicht auch, ohne allzu große Hürden, ein Import oder hiesiger Kauf möglich. Sicher ist aber, dass dieses Land in Sachen ketogener Ernährung dem Anspruch der unbegrenzten Möglichkeiten ziemlich gerecht werden könnte.

Den ersten kurzer Stoppover unserer Reise werden wir in New York City einlegen.

Gado Gado

Indonesischer Klassiker in ketotauglicher Variante
Indonesischer Klassiker in ketotauglicher Variante

Mit ein bisschen Kreativität lässt sich DER Klassiker der indonesischen Küche kinderleicht in eine Keto-taugliche Variante verwandeln.

Zutaten (für zwei Portionen):

2 Eier
200g Tofu (oder Räuchertofu)
1/2 Gurke
1 Karotte
Handvoll Salat
10-15 grüne Bohnen

3-4 EL grobe Erdnussbutter (hier beim Kauf unbedingt auf die zugesetzten Zucker achten!!)
3-4 EL Wasser
Sojasauce
1 TL Limettensaft

 

Zubereitung:

1. Eier hart kochen und abkühlen lassen. Anschließend, je nach Geschmack, in Scheiben schneiden oder würfeln.

2. Gurke in dünne Scheiben schneiden,

3. Die Karotte raspeln und den Salat zerkleinern.

4. Die Bohnen kochen, dabei darauf achten, dass sie nicht zu weich werden.

5. Den Tofu in Würfel schneiden und mit ein wenig Sojasauce beträufeln. Anschließend kurz scharf anbraten

6. Sauce: Die Erdnussbutter mit dem Wasser, der Sojasauce und dem Limettensaft mischen bis sie eine sämige Konsistenz hat. Bei Bedarf kann mit Gewürzen abgeschmeckt werden.

7. Alle Zutaten gleichmäßig nebeneinander auf zwei Teller verteilen.

8. Die Sauce in die Mitte des Salates geben

9. Fertig!

____________________________________
Nährstoffe 1 Portion (bei insgesamt 2 Portionen):
Kalorien:
Kohlenhydrate:
Fett:
Eiweiß: