Spinat Lasagne

Nachdem wir als ehemalige Pasta Fans die Shirataki Nudeln für uns entdeckt hatten, war es nun Zeit dieses Thema auf ein neues Level zu heben. Bei uns gabs Lasagne mit den Shirataki-Lasagne-Nudeln von myprotein (http://de.myprotein.com/sporternahrung/my-lasagne/11094994.html).

Lasagne

Fazit: Experiment geglückt und super lecker!

Zutaten: 
200 g Shirataki-Lasagne-Nudeln
60g geriebenen Parmesan
80g geriebenen Mozarella
2 EL Creme fraiche

Für die Spinatcreme: 
600g frischen Spinat
1 Knoblauchzehe
1 Rote Zwiebel
1 EL Creme Fraiche
Gewürze (Salz, Pfeffer, Muskat)

Für die Tomatensauce: 
200g Tomatensauce (wir hatten Knorr Al Gusto Basilikum, da ist die Carb-          Bilanz ziemlich akzeptabel)
2 EL Italienische Kräuter
Salz, Pfeffer

Zubereitung: 

  • Zwiebeln und Knoblauch klein schneiden und in einer Pfanne mit etwas Öl scharf anbraten
  • Spinat hinzugeben und vermischen
  • Zum Schluss 1 EL Creme fraiche hinzu und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken
  • Tomatensauce in eine Schüssel geben und mit italienischen Kräutern, Salz und Pfeffer abschmecken
  • Dann gehts ans Schichten: Abwechselnd die Nudelplatten, die Tomatensauce, die Spinatcreme und den geriebenen Parmesan aufeinander (Bei uns ergab es bei der Menge 3 Lagen)
  • Ganz oben sollte eine Nudelschicht sein
  • Die restliche Creme fraiche auf den Nudeln verstreichen
  • Mit Mozarella bestreuen
  • Bei 180 Grad etwa 30 Minuten, dann bei 220 Grad weitere 15 Minuten in den vorgeheizten Backofen
  • L E C K E R !

    Lasagne

    Lasagne

Mozarella-Pizza! Ebenso einfach wie lecker!

Die erste von zwei Pizza-Varianten. Enorm einfach gemacht und der Teig ist richtig lecker – das Endprodukt natürlich ebenso!

Zutaten für den Pizzaboden sind:

  • 300g Mozarella gehexelt
  • 3 Eier
  • 30g Parmesan
  • 100g Frischkäse

die zubereitung des Bodens geht recht einfach vonstatten: alle Zutaten zusammen in eine Schüssel geben und ordentlich verrühren. Die geamte Masse dann auf einem Backblech auf Backpapier ausbreiten und 20 minuten bei 200 grad vorbacken bis der teig leicht braun ist – in unserem Beispiel etwas zu braun aber war noch super! Dann den Teig aus dem Ofen entnehmen und vom möglichst lang, mindestens eine halbe Stunde, ohne das Backpapier, z.B. Auf einem brettchwn abkühlen lassen, ggf. Im Kühlschrank um Zeit zu sparen.

danach auf ein neues Backpapier legen, den Teig nach Belieben belegen – im Beispiel mit Tomatensauce, Salami, Oliven, etwas Paprika und noch mehr Käse und das ganze sann nochmal für ca 20 Minuten in den Ofen bis der Käse oben schön geschmolzen ist.

Das Ergebnis ist eine echt gute Pizze, die erstaunlicherweise auch nicht zu stark nach Käse schmeckt.

Die einfachen Zutaten für den Teig
Die einfachen Zutaten für den Teig
Im Nu zusammengerührt
Im Nu zusammengerührt
Der vorgebackene Teig - in diesem Beispiel bis ans Limit :)
Der vorgebackene Teig – in diesem Beispiel bis ans Limit 🙂
Belegte Pizza, fertig zum Backen!
Belegte Pizza, fertig zum Backen!
Die Pizza ist fertig, es ist angerichtet!
Die Pizza ist fertig, es ist angerichtet!

Gado Gado

Indonesischer Klassiker in ketotauglicher Variante
Indonesischer Klassiker in ketotauglicher Variante

Mit ein bisschen Kreativität lässt sich DER Klassiker der indonesischen Küche kinderleicht in eine Keto-taugliche Variante verwandeln.

Zutaten (für zwei Portionen):

2 Eier
200g Tofu (oder Räuchertofu)
1/2 Gurke
1 Karotte
Handvoll Salat
10-15 grüne Bohnen

3-4 EL grobe Erdnussbutter (hier beim Kauf unbedingt auf die zugesetzten Zucker achten!!)
3-4 EL Wasser
Sojasauce
1 TL Limettensaft

 

Zubereitung:

1. Eier hart kochen und abkühlen lassen. Anschließend, je nach Geschmack, in Scheiben schneiden oder würfeln.

2. Gurke in dünne Scheiben schneiden,

3. Die Karotte raspeln und den Salat zerkleinern.

4. Die Bohnen kochen, dabei darauf achten, dass sie nicht zu weich werden.

5. Den Tofu in Würfel schneiden und mit ein wenig Sojasauce beträufeln. Anschließend kurz scharf anbraten

6. Sauce: Die Erdnussbutter mit dem Wasser, der Sojasauce und dem Limettensaft mischen bis sie eine sämige Konsistenz hat. Bei Bedarf kann mit Gewürzen abgeschmeckt werden.

7. Alle Zutaten gleichmäßig nebeneinander auf zwei Teller verteilen.

8. Die Sauce in die Mitte des Salates geben

9. Fertig!

____________________________________
Nährstoffe 1 Portion (bei insgesamt 2 Portionen):
Kalorien:
Kohlenhydrate:
Fett:
Eiweiß: